2010-12

Datum: 02.12.2010

Ort: Vereinsheim SG Stuttgart-West

Thema: Access, Bescherung (Dorothea udn Bill, wir danken Euch) , Dumme Sprüche und Delegates Teilnehmer: Bernd Dutschmann, Thomas Möller, Dirk Eberhardt, Björn Schober, Oliver Dürrschmidt,  Michael Feyerabend, Walter Vitols, Roman Schütz, Ingmar Stauß

Bericht: Oliver Dürrschmidt Der Abend fing erst einmal etwas geselliger und wenig technisch an. Es wurde sich über das Thomas Möllers immer mehr in Friedhofs-Blond (grau) wandelndes Haar lustig gemacht, daß der Wirt nicht mehr das Schnitzel einer mobilen ethnischen Minderheit (ehemals Zigeunerschnitzel) im Angebot hat und andere Themen mit ähnlich geistigem Tiefgang. Irgendwann ging es dann doch schrittweise los. Vor dem großen Event des Abends wure schon über den großen Sprung bei der GUI zwischen 2003>2007>2010 im Vergleich zu den kleinen Schritten Access2.0 – Access2003 diskutiert und wie schwer es fällt sich bei Wechsel zwischen den Versionen zu orentieren. Michael Feyerabend hatte hierzu das optimale Tool von Microsoft anzubieten, was er uns im Anschluß an Walter´s Vortrag auch noch in der Praxis präsentiert hat. Bevor es dann mit voller Spannung an die bescherugn ging, driftete das Interesse noch einmal kurz imn die Themenecke technische Widgets die man „unbedingt“ braucht ab. Wer hat nicht schon immer ein WLAN-Kabel haben wollen (mindestens 21% Sauerstoff in der Materialbeschaffenheit), ein von innen beleuchtetes USB-Kabel, damit die Elektronen den Weg schneller und besser finden, oder eine klassische udn mittlerweile verbotene Glühlampe, die man nun als Heatball verkauft (97% Hiezleistung mit dem Nebeneffekt von Lichtentwicklung). Entweder werden wir eines Tagens reich mit einer ebenso geistreichen Idee, oder man kleidet uns das Nebenzimmer mit Gummi aus. 🙂 Endlich! Punkt 20:00 gab es die Bescherung. Mit 10 Teilnehmern und 30 Losen (davon 12 Gewinnen) ging es in die Auslosung. Reihum durfte jeder ziehen, bis er er einen Preis hatte. Danch war er aus dem Rennen und die anderen hatten die besseren Chancen. Looser dieser Aktion war Bernd, der eine Niete nach der anderen zog. Und das, nachdem er allein war, weil alle anderen schon etwas gewonnen hatten. Nachdem auch unser Gruppensenior seinen Preis hatte, haben wir noch einmal die letzten zwei Preise mit Nieten aufgefüllt und eine zweite Runde gestartet. Ich wollte jedenfalls die schwere Tasche (knapp 20kg) nicht mehr allein heim schleppen. Denn außer den Preisen hatte ich noch Trostpreise für alle Anwesenden. Besonders glücklich heim gegangen sind heuet wohl Roman (Gewinner eines Windows7 Ultimate) und Walter (Office 2010 Professional), aber auch die Gewinner der Bücher und Taschen. Vielen Dank hier noch einmal an Microsoft Deutschland GmbH (Dorothea Henke) für die tolle Unterstützung und „Buuh“ an die Sponsoren, die nicht einmal auf unsere Anfrage geantwortet haben. Außerdem ein tolles Danke an Dirk Eberhardt, der plötzlich ebenfalls mit Blöcken und nicht gerade „unedlen“ Kugelschreibern von „Pluscode“ aufwartete. Es folgte Walter´s Vortrag zum Thema Delegates mit C# Express. Sorry, ich habe leider hier nur bedingt folgen können und hoffe daher, er sendet mir noch die Folien zum Veröffentlichen. Im Anschluß an seinen Vortrag und eine Fachdiskussion ging es wiede rin eine rege Diskussion über, die ich bis zum Ende (kurz nach 23:00 verfolgt) habe.

  • Microsoft SkyDrive: Thomas und Michael nutzen dies gerade für ein hgemiensames Projekt udn haben von den Vorzügen geredet. Danach war dann die Frage, wozu Walter noch das Office benötigt, das er gewonnen hatte
  • OpenSourceSoftware in KfZ udn Entertainment-Geräten, in Handy ud anderem
  • Resultierend aus dem vorherigen them aRFID udn seine Risiken etc und dann das Thema aller Softwerker: Android als Betriebssystem fpr handys udn Tabelts.

Toll !!! Der Abend war lebhaft wie lang nicht mehr.  Aufgrund des Feiertages am 6.1.2011 findet die Fortsetzung allerdings erst am 13.1.2011 statt

Suchen
Kategorien