Workshop 2010-06

Access 2010 und seine Neuerungen

Das ist langsam kein Stammtisch mehr. Das ist vielmehr eine perfekt funktionierende Einheit von Access-Wütigen. Anders kann man den Ablauf des diesjährigen Workshops nicht bezeichnen.

Der Beginn dieses Workshops war in der Einladung mit 10:00 geplant. Wo bei anderen Veranstaltungen die  Teilnehmer ab diesem Zeitpunkt langsam anfangen einzutreffen, standen bei meiner Ankunft um 09:55 bereits alle Teilnehmer wartend vor dem Eingang. Nach dem Aufschließen der Tür übernahm jeder ohne Organisation eine Aufgabe und so konnten wir bereits um 10:25 mit der Begrüßung beginnen. In der Zwischenzeit waren alle Computer aufgebaut und verkabelt, der Beamer in Betreib, Kaffee gekocht, die Theke mit Geschirr und Gebäck gerichtet, der Raum durchgelüftet und die Getränke vom Auto in den Kühlschrank eingeräumt.

Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, daß dies ohne Führung und Organisationsaufwand passiert.

Über den Inhalt des Workshops möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen. Hier haben Thomas und Dirk hervorragende Folien zusammengestellt, die mehr sagen als ein zusammengeschriebener Artikel.

Zum Ablauf des Workshops möchte ich jedoch ein paar Zeilen schreiben. Das haben sich unsere beiden Referenten mehr als verdient. Die Beiden haben es wieder einmal verstanden, die Thematik für jeden klar verständlich zu vermitteln und dabei nicht zu hart an die Materie zu gehen (schließlich war Wochenende). Dirk hatte für die Teilnehmer einige Laptops aus seiner Firma mitgebracht und zusätzlich einen Server, so daß im Laufe des Workshops auch die Kommunikation mittels SharePoint demonstriert werden konnte. Für die Teilnehmer mit eigenem Rechner hatte er eine Virtuelle Maschine mit einem Office 2010 Beta aufgesetzt, so daß sich die Ausführungen von Thomas nicht nur auf Ansehen, sondern auch auf selbst Testen erweiterten.

Die Pausen des Workshops wurden bereits zu ersten Diskussionen auf der sonnigen Terrasse genutzt. Dank einiger Kuchen und Brezeln durch die Teilnehmer war dies auch eine gute Stärkung für die nächsten Etappen, so daß alle Teilnehmer bis etwa 16:30 durchhielten.

Ebenso schnell, wie wir das „Spiel-Feld“ aufgebaut hatten, war es auch wieder abgeräumt, das Kaffee-Geschirr gegen Grillgeschirr getauscht und ein Salatbuffet aufgebaut. Die Tische wurden auf die Terrasse geräumt und der Grill angeheizt.

Ebenso schnell, wie am Morgen die Teilnehmer in das Thema Access eintauchten, ging man nun in privatere Themen über. Besonders interessiert war man dabei an den Themen unseres Grenzgängers Tilo, der es sich nicht hat nehmen lassen für den Workshop extra aus der Schweiz anzureisen. Aber auch unsere kleinen Gäste waren immer ein Thema wert.
Dank ausreichender Verpflegung, einem mehr als gnädigem Petrus und guter Stimmung war ein ende diesmal erst gegen 23:00 Uhr und alle sind sich einig: Nächstes Jahr wieder.

Danke noch einmal an alle Teilnehmer für ihr reges Interesse, die Salate, Kuchen und andere Zutaten. Hoffentlich wiederholt sich dieser Event spätestens im kommenden Jahr.

Für die Interessierte gibt es hier den Foliensatz von Thomas Möller & Dirk Eberhardt. Sobald ich die Zeit finde, werde ich das Videomaterial schneiden, auf Scheibe brennen und ebenfalls hier anbieten.

Suchen
Kategorien