2014-10

Datum: 02.10.2014

Ort: Schnitzelkönig(wie fast immer)

Thema: Stuhlkreis die Erste

Teilnehmer: Bernd Dutschmann, Peter Neuner, Oliver Dürrschmidt, Uwe Kruse, Emilia Maxim, Thomas Möller, Axel Trinkner, Sylvia Häusler, Dagmar Lutz, Ingmar Stauß, Ulrich Klein, Björn Schober, Walter Vitols, Johannes Laxander, Dirk Eberhardt

Bericht: Oliver Dürrschmidt

Ja, endlich habe auch ich es wieder einmal geschafft zum Stammtisch zu kommen. Und natürlich gleich die Rolle erhalten zu berichten. Und das bereist um 18:30, während ich noch nicht einmal ein Bier hatte und andere bereits aßen. Aber sei es drum. Es ist ja schön, dass wir den Laden auch schnell voll bekommen haben. Sei es nun aufgrund der Küche oder doch ehr aufgrund des Themenvorschlages von Thomas Möller sei dahingestellt. Im Vorfeld hatte er zu einer Diskussion eingeladen. Ich zitiere

Dieses Mal werden wir einen Erfahrungsaustausch durchführen:

– Wie kalkuliert ihr Angebote?

– Festpreis oder nach Aufwand?

– Wie argumentiert ihr für das eine oder andere?

– Welche Stundensätze setzt ihr an?

– Wovon macht ihr die Höhe des Stundensatzes abhängig?

Und kaum war der letzte Teller abgeräumt (abgesehen von unserem Nachzügler) setzte sich Thomas in die Mitte des Raumes und begründete den Stuhlkreis. Während wir sonst ehr gewohnt waren kreuz und quer zu sitzen und in mehr oder weniger kleinen Gruppen dieses oder jenes Thema erörterten oder an einem Laptop ein Problem bewältigten, saßen plötzlich alle im „Kreis“. Die Tischordnung des neuen Lokals bot dazu einen idealen Rahmen. Imn einer großen Diskussion, an der sich ausnahmslos alle beteiligten wurde über die Erfahrungen bei der Erstellung von Datenbanken im Auftrag diskutiert. Dabei war unerheblich, ob derKunde nun ein externer zahlungskräftiger Auftraggeber oder eine interne Stelle bei unseren angestellten Entwicklern sit. Die Fragen blieben immer die Gleichen. Pfichtenheft, Stundenkalkulation, widrige Umstände und nicht geplante Änderungen. Aber auch Dokumentation, Erweiterung undrechtliche Aspekte wurden heiß diskutiert. Es wurden Erfahrungen ausgetauscht, Fehler geteilt und unbeachtete Randprobleme erörtert. Dies alles hier wiederzugeben würde den Rahmen sprengen, aber es sei zusammengefasst gesagt, dass diese Runde sehr effektiv war. Nach einer kurzen Anmoderation durch Thomas wurde dies eine sehr aktive Runde. Ich hoffe, wir finden wieder ein Thema, dass so eine lange und intensive Diskussion hervorruft. Vielleicht kann Thomas dann bald wieder einen Stuhlkreis eröffnen und wir sagen:

„Hallo ich bin der Maddin und ich bin Access-Entwickler“

Die Diskussion ging bis kurz nach 22:00 und im Anschluss wurde wieder in den üblichen Runden das eine oder andere Thema erörtert und so schlossen Thomas, Björn, Dirk und ich gegen 23:00 den Tisch.

Suchen
Kategorien