2014-02

Datum: 06.02.2014

Ort: Taverna ‚Yol‘, Stuttgart

Thema: Zigeuner auf der Walz

Teilnehmer: Thomas Möller, Jürgen Neher, Thomas Kowohl, Björn Schober, Ulrich Klein, Axel Trinkner, Thomas Funk, Dirk Eberhardt, Ernst Glockzin, Dagmar Lutz, Bernd Dutschmann, Sylvia Häußler, Thorsten Wichmann, Oliver Dürrschmidt

Bericht: Thomas Möller

Dieser Stammtisch begann für mich etwas anders. In meiner Firma waren Kollegen auf die Idee gekommen, eine Afterwork-Party zu organisieren. Als Termin hatte man sich ausgerechnet den ersten Donnerstag im Monat ausgesucht. 🙁
Als alter Stammtischler war natürlich klar, dass dieser Termin für mich gar nicht geht. Als ich dann auf dem Weg zum Stammtisch war, bin ich meinen Kollegen auf dem Weg zur Afterwork-Party in die Arme gelaufen. Was blieb mir anderes übrig: Ich bin halt auf ein Bier mitgegangen. 😉

Ich war so gegen 19:15 in dem Lokal, das Olli uns für diesen Stammtisch ausgesucht hatte. Da sind wir dann auch gleich beim Thema. Eigentlich wollten wir ja unseren langjährigen Wirtsleuten treu bleiben und mit ins neue Lokal ziehen.
Leider hat das neue Lokal noch immer nicht geöffnet. Gerüchten zu Folge soll der Tresen gerade erst eingebaut worden sein. Und mit der Erteilung der Konzession gibt es wohl immer noch Probleme. Nun ja, wie heißt es so schön: „Wer nichts wird, wird Wirt!“ Dieser Spruch scheint wohl seinen Grund zu haben. 🙂

Wir jedenfalls sind weiter auf der Suche nach einer geeigneten Lokalität.  Man kann feststellen, dass es uns gerade sehr viel Spaß macht, neue Lokale auszuprobieren. Am Ende streben wir dann aber doch eine feste Lokalität an. Für das nächste mal – oder vielleicht auch für länger – such Olli gerade ein Lokal. Im Gespräch sind die Standorte Feuerbach, Bad Cannstatt und Münster. Olli schreibt hierzu alle an und holt eure Meinung ein. Wer einen Vorschlag machen möchte, darf sich ebenfalls gern an Olli wenden.

Ein neues Lokal bedeutet immer auch eine neue Speisekarte. Da wir dieses mal in einem Lokal mit mediteranen Spezialitäten waren, galt es, diese auch auszuprobieren. Ich hatte aber keine Lust, mich lange mit der Speisekarte zu beschäftigen. Also schaute ich mir die verschiedenen Gerichte an, die bereits serviert worden waren. Das Essen auf dem Teller von Ernst schien mir zu gefallen also fragte ich, was er denn bestellt habe. Zur Antwort bekam ich: „Das ist die Nummer 31.“ 😉 Super – tolle Antwort. Nun ja. Als nächstes kam die Bedienung und ich gab meine Bestellung auf. Dabei deutete ich auf Ernst’s Teller und sagte: „Das will ich auch.“ Natürlich tat ich das in der Hoffnung, zu erfahren, um was es sich dabei handelt. Als Antwort bekam ich: “ Ah ja – Nummer 31.“
Am Ende kam dann meine Nummer 31. Ich kann nur sagen, dass es mir sehr gut geschmeckt hat. Mehr ist gar nicht wichtig. 😉

Im Laufe des Abends habe wir uns mit den Vorträgen für den 175. Stammtisch am 17. Mai beschäftigt.
Mein Werben beim letzten Stammtisch war am Ende erfolgreich. Thomas Kowohl und Björn Schober haben einen Vortrag zugesagt. Sie werden unter dem Namen „The SQL-Dreamboys“ über die Migration einer Access-Datenbank zum SQL-Server sprechen. Ich freu mich schon.
Bei Microsoft haben wir unser Event zum 175. Stammtisch bereits im Herbst letzten Jahres angekündigt. Man hat uns Unterstützung in Form eines Referenten zugesagt. Jetzt ist auch klar, welches Thema wir uns von diesem Referenten wünschen. Wir wollen eine Blick über den Tellerrand wagen und uns mit der Entwicklung von Apps für Windows 8 oder Windows Phone beschäftigen.
Mit Dirk Eberhardt ist schon länger vereinbart, dass er uns die Möglichkeiten, die Office 365 bietet, näher bringt. Da hier noch wenige von uns Erfahrungen haben, ist das eine gute Sache.
Auch Olli hat einen Vortrag avisiert. Er möchte über aktuelle Themenstellungen zum Thema Datenschutz sprechen. Vielleicht wird er aber auch seine Erfahrungen mit dem jüngst erworbenen Raspberry Pi berichten.
Als letztes ist noch zu berichten, dass Klaus Gundermann angefragt hat, ob wir an einem Vortrag interessiert sind. Es steht aber noch nicht endgültig fest, über was er sprechen wird.
So wie ich das bis jetzt sehe, werden wir ein attraktives Programm für unser Event zum 175. Stammtisch zusammen bekommen.

Der Stammtisch hat seit Anfang Januar eine Office 365 Lizenz. Diese Lizenz ist für das laufende Jahr bezahlt. Hier wurden wir großzügig durch Microsoft unterstützt. Jetzt gilt es, sich mit den Möglichkeiten, die Office 365 bietet, vertraut zu machen. Neben der Möglichkeit, Office Web-Apps zu nutzen, besteht auch das Recht die aktuellen Office-Anwendungen auf seinem Rechner zu installieren. Nichts zu Letzt die Möglichkeit, eine Access Web-App hochzuladen, macht dieses Angebot für jeden von uns interessant.
Mit unserer Lizenz sind 25 Account verbunden. Wir können also für 25 Teilnehmer des Access-Stammtisch einen eigenen Account anlegen. Wer von dieser Möglichkeit Gebrauch machen möchte, schickt mir bitte eine E-Mail.

Kurz vor Ende versuchten wir dann noch, über Access und / oder aktuelle Aufgabenstellungen zu sprechen. Dabei erläuterte ich kurz ein „Projekt“. Es geht darum, dass in einer Oracle-Datenbank Daten aus anderen Datenbanken zusammengetragen werden. Diese Daten werden dann in eine Access-Datenbank importiert. Auf die Daten in Access greift dann wiederum eine Excel-Anwendung zu und stellt die Daten hübsch dar. Das Gute ist, dass die Lösung funktioniert. Das Ziel ist aber, diese Lösung durch eine architektonisch saubere Lösung abzulösen.

Den Stammtisch haben wir dann so gegen 21:45 aufgelöst. Wer früher anfängt darf auch früher gehen. 🙂

Suchen
Kategorien